Unterkunft und Ausrüstung entfernt

Sollte jemand die Seiten Unterkunft und Ausrüstung in diesem Blog vermissen, hier die kurze Erklärung:

Ich habe die Seiten zusammen mit den enthaltenen Links entfernt um nicht Opfer der Abmahnmafia zu werden, wie es anderen bereits passiert ist.

Früher war das Internet ein rechtsfreier Raum und das ist definitiv nicht das was wir uns wünschen.

Heute gilt dies für illegalen Machenschaften leider immer noch. Betrüger verteilen Trojaner oder zocken Leute ab und dies geschieht fast immer derart, dass die deutsche Exekutive keinerlei Handhabe gegen die Täter hat und der Gesetzgeber ist fast immer schlecht beraten und aus eigener Kraft komplett inkompetent. Privatpersonen, die allerdings kostenlos Blogs und Serviceseiten unterhalten laufen Gefahr in die Mühlen der immer undurchsichtiger werdenden Vorschriften und deren zweifelhafter Verfolger zu geraten. Die schwarzen Schafe interessiert das im Ausland natürlich nicht.

Was heute leider hinzu kommt ist eine neuer Täterkreis, der mit minimaler juristischer Vorbildung in der Lage ist, sich diese juristischen Fallen zunutze zu machen und auf diese Weise ahnungslose und/oder gutgläubige Bürger abzockt, die gegen ihnen meist unbekannte juristische Winkelzüge verstoßen.

Folgendes Szenario: Da ist zum Beispiel die Hausfrau, die privat und kostenlos auf einer Internetseite Rezepte veröffentlicht, jedoch wegen eines Werbebanners, der minimal zur Finanzierung beiträgt plötzlich nicht mehr als „Privatperson“ gilt und ein Impressum benötigt. Dies hat sie natürlich nicht, denn sie möchte nicht Ziel ungewollter Werbung werden und die Aasgeier in Anzügen stürzen sich auf Sie und mahnen kostenpflichtig ab.

Bevor also irgendein logikbefreiter Richter zu der Erkenntnis gelangt, dass auch ein Link zu einem Shop oder einem Hotel ohne finanzielles Interesse aus dieser Seite eine kommerzielle Seite  macht, verzichte ich eben auf diese Unterpunkte.

Ich werde natürlich weiterhin über Ausrüstungsgegenstände, die sich bewährt haben oder empfehlenswerte Unterkünfte berichten (wenn ich wieder dazu komme), dies aber nur innerhalb von Artikeln und ohne tabellarische Übersicht bzw. eigene Seiten.

Denkt immer daran: Über vielen Ländern lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt.

in diesem Sinne fröhliches Cachen

GeoSoph

 

3 Gedanken zu „Unterkunft und Ausrüstung entfernt

  1. Das Internet war noch nie ein rechtsfreier Raum, die Rechtsprechung hinkt nur meistens hinterher. Über die Jahre haben sich ganz klare Definitionen zur Unterscheidung zwischen privaten und kommerziellen Webseiten entwickelt. Es hilft ungemein wenn man sich als Laie einfach mal ein bisschen mit der Thematik befasst.

    • Ich stimme Dir zu, dass man sich mit der Thematik befassen muss, allerdings nicht nur als Laie.

      Die Formulierung „früher“ hätte ich vielleicht auf die Jahre 1989 bis 1995 festlegen sollen, denn da war das Internet in der Politik so gut wie unbekannt und damit auch, abgesehen von technischen Regelungen, nicht im Fokus des Gesetzgebers.
      In meinem schon 😉

      Das große Problem in vielen Rechtssystemen ist das sogenannte Richterrecht, das Gesetze und Verwaltungsvorschriften ergänzt und für den Normalbürger schlicht und ergreifend nicht immer nachvollziehbar ist. Wer verfolgt schon als Laie die Rechtssprechung im ganzen Land.

      In den letzten 3 Jahren wurde der Terminus „Private Internetseite“ mehrfach durch die Rechtsprechung konkretisiert bzw. überhaupt erst definiert und wer z.B. bei 1&1 seine Website hosten lässt kann inzwischen alleine durch den Klick „Banner Community“ mit dem er Banner zur Kostenreduzierung und Trafficsteigerung einblenden lässt, seinen „privaten“ Status verlieren. Das übrigens ohne Wertung meinerseits.

      Ich finde es gut, wenn in diesem Zusammenhang endlich einmal ein wenig diskutiert wird.

      Wer übrigens einen Blog betreibt und in Sachen Impressum sicher sein möchte, der kann sich unter http://www.e-recht24.de/impressum-generator.html kostenlos eines generieren lassen und wer sich in den Newsletter einträgt, der bekommt die ständigen Änderungen zu diesem Thema auch mit.

      Ich bleibe aber bei meiner Grundaussage, dass den schwarzen Schafen im Netz jegliche Vorschriften und Gesetze vollkommen egal sein dürften und das sind schließlich die Typen, vor denen uns alle die Gesetze und Vorschriften eigentlich schützen sollten…

      Viele Grüße und Danke für den Beitrag

      GeoSoph

Kommentare sind geschlossen.