Highlight: D5/T5-Mystery „The Frozen Circle“ (GC394A6)

Smaug66 hat mit „The Frozen Circle“ im Pforzheimer Norden einen D5/T5-Mystery abgeliefert, der für uns trotz unserer derzeit knappen Freizeit einfach Pflicht war. 😀  Der Owner war uns schon von einem anderen Lost-Place bei Hirsau bekannt, den wir letztes Jahr geniesen durften und der inzwischen leider archiviert wurde.

Der Mystery-Multi führt über 9 abwechslungsreiche Stationen, die sowohl körperliche als auch geistige Herausforderungen bieten, zum bestens gesicherten Final.

Update 09.12.2012: Es wurde offenbar mit dem Abriss der Gebäude begonnen, was eine üble Nachricht ist. Vermutlich ist der Cache nicht mehr zu retten und muss archiviert werden. Wenn dies passieren sollte, werde ich die passwortgeschützte Vollversion des Videos für alle freischalten, die es nicht mehr geschafft haben diesen Cache zu machen…

Update 10.12.2012: Die Befürchtungen sind eingetroffen und der Cache wurde Archiviert 🙁 Für alle, die dieses Highlight nicht machen konnten, stelle ich die Vollversion des Videos in einem neuen Artikel zur Verfügung. Ich habe Details von den Stages weggelassen, von denen ich vermute, dass sie in einem Nachfolgecache evtl. wieder auftauchen könnten. Es wäre schade wenn die guten Ideen mit untergehen würden. So bleibt im Dunkeln was unter der Baracke war, wie genau in Baracke 8 vorgegangen wurde und was genau in der offenen Halle (Stage 4) zu tun war.

„The Frozen Circle“ (GC394A6) startet mit einem Eingangsrätsel, das zwar bekannte Elemente beinhaltet, aber dann doch irgendwie wieder neu ist, so dass sogar unser Dosenluder eine Nacht darüber gebrütet hat 😉

Der Outdoor-Teil beginnt dann klassisch, wobei natürlich auch diese Stages gut umgesetzt sind. Nach einer T5-Einlage, deren Schwierigkeit eindeutig im Auffinden der richtigen Stelle und nicht in den etwa 5m Höhenunterschied liegt, steigert sich der Cache in Bezug auf Innovation und Stages, wobei der Höhepunkt vermutlich die „Denker-Stage“ sein dürfte, bei der wir zwar sehr schnell auf den richtigen Ansatz kamen, uns aber einig waren, dass das auch hätte länger dauern können. :mrgreen:

Wirklich einziger Kritikpunkt ist für uns (ohne Details zu verraten) die am Ende notwendige Fleißaufgabe, die wir ohne elektronische Unterstützung wirklich nicht in einem unbeheizten Lost-Place in der kalten Jahreszeit hätten machen wollen.

Egal, wer das Rätsel selbst löst, der weiß, was er dabei haben muss und mit dem Internet oder Tools in der Tasche geht alles viel einfacher.

So, dieser Artikel war D5, denn es ist nicht einfach „The Frozen Circle“ zu besprechen und zu loben, ohne zu spoilern und auch unser mit der Helmkamera festgehaltener Einsatz bei Pforzheim konnte natürlich nicht einfach veröffentlicht werden ohne eine Spoilerflut unters Volk zu bringen.

Zusammen mit dem Owner haben wir beschlossen das komplette Video unter Passwortschutz zu stellen, so dass nur der es anschauen kann, der das Logbuch in der Hand hatte.

Das Passwort ist die Trackingnummer der in den Cache eingeloggten Hausmeister-Coin. Wer diese (wie wir auch) nicht aufgeschrieben hat, kann evtl. den Owner über das eigene GC-Account nett danach fragen oder muss sich mit dem Kleinen Teaser-Video, das hier spoilerfrei eingebettet ist begnügen.

ACHTUNG: Das folgende Video enthält KEINE Spoiler, vermittelt allerdings einen Eindruck von der zu erwartenden Location. Wer sich die Überraschung in Sachen Örtlichkeit nicht verderben möchte, der sollte auf das Video verzichten.

 

Alle anderen Viel Spaß damit, die Vollversion mit Passwortschutz ist in einem separaten Artikel veröffentlicht.

Viele Grüße

GeoSoph